Drohnen & Rechtliches

Immer wieder gibt es beim Start von Drohnen Diskussionen darüber, was man wie und wann darf oder nicht darf. Generell ist bei Flugaufnahmen mit Drohnen zwischen zwei rechtlichen Bedenken zu unterscheiden:

Flug:
Das starten, fliegen und über das wann und wo gibt es ganz klare rechtliche Grenzen. Eine Drohne darf nicht in der Nähe von Flughäfen gestartet werden. Der Flug über Menschenansammlungen ist nur mit einer Bewilligung erlaubt. Der direkte Sichtkontakt vom Piloten zur Drohne muss jederzeit während des Fluges ohne technische Mittel gewährleistet sein. Detaillierte Infos erteilt Ihnen gerne das Bundesamt für Zivilluftfahrt. BAZL (Weblink), BAZL – Drohnen und Flugmodelle_(PDF)

Fotos von Personen / Persönlichkeitsrecht:
Falls man mit der Drohne Fotos oder Videos aufnimmt (dies gilt insbesondere auch für Fotografen am Boden), so ist darauf zu achten, dass Menschen auf den Aufnahmen, aufgrund Ihres Persönlichkeitsrechts, nicht erkennbar sind.
Bei der Veröffentlichung von Aufnahmen (z.B. im Internet), müssen erkennbare Personen unkenntlich gemacht werden. Weiteres kann in der Wikipedia nachgelesen werden.
Nun entsteht aber gleich hier ein Disput zwischen Fotograf und Abgelichtetem. Der Fotograf weiss, die Personen dürfen ohne ihre Einwilligung nicht erkennbar sein (und muss diese unkenntlich machen), doch die abgelichtete Person kann nicht darauf vertrauen, dass dies tatsächlich so ist.

Darüber, was nun jetzt wirklich richtig und rechtlich korrekt ist, wissen noch nicht einmal renommierte Anwälte genau Bescheid. Gerne wird hier von einer Grauzone gesprochen, weshalb ich an dieser Stelle leider auch keinen Abschliessenden Satz schreiben kann.
Betroffene Personen, welche sich unrechtmässig fotografiert fühlen dürfen jedoch nicht die Hardware (Fotoapparat / Flugdrohne) vom Fotografen einziehen oder zerstören. Eine Beschlagnahmung darf nur durch die Exekutive geschehen (Polizei).

 

Aber!….:
Mein Ziel ist es, schöne und interressante Bilder oder Videos zu erstellen. Der Grossteil meiner Mitmenschen ist auch direkt fasziniert von der Technik, und was heute im Bereich des Möglichen ist.
Viele denken jedoch, dass jeder mit einer Drohne ein Spanner sein muss, dessen höchstes Ziel es ist, in privaten Umgebungen, nackte Menschen aufzunehmen.
Vielleicht gibt es ja tatsächlich solche Individuen, jedoch kenne ich niemanden und würde mich selbst erst recht nicht als solchen beschreiben.

Wie ich bereits erwähnt habe, möchte ich vor allem die technischen Möglichkeiten mit dieser „neuen“ Aufnahmemöglichkeit ausreizen um interessante Bilder zu erstellen. Da ich auch gerne andere Menschen daran teilhaben lassen will, um bei Ihnen vielleicht diesen gewissen „Wow!“ Effekt auszulösen, stelle ich die Bilder online. Ich bin stets bestrebt, dass keine Menschen auf den Bildern oder Videos erkennbar sind oder gar mit Ihrem Namen versehen sind.

Weiter muss man sich auch fragen, wo dass man bereits heute schon überall aufgenommen wird. Leute die gerne mit dem ÖV umherfahren haben sich längst an die stete Überwachung gewohnt. Wer sieht diese Bilder alles?…
Oder möchten wir Google-Earth ins Spiel bringen? Ich könnte hier einige Links einstellen, bei denen nacktbadende Menschen in ihrem eigenen Garten, umzäunt mit meterhohen Gebüschen, sehr wohl erkennbar sind. Warum ist das einfach so erlaubt, und warum wird dort kein einziges Wort bezüglich Persönlichkeitsrecht verloren? Genau, der Pilot steht am anderen Ende der Welt…

 

Abschliessend:
Ich werde keine Nacktaufnahmen von Personen auf meinen Internetseiten veröffentlichen.
Erkennbare Personen haben mir Ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben.