Meine Drohne

Für diejenigen unter Euch, welche sich etwas mehr für den Copter selbst interessieren, hier ein paar Infos zu meinem Schatz.

Der Copter wurde von mir selber zusammengebaut. Es war ein Bausatz für einen Hexacopter, bei dem alle nötigen Teile bis auf den Autopilot, die Flugsteuerung und Akkus dabei war. Viel technisches Können wird nicht benötigt, jedoch muss man mit dem Lötkolben umgehen können. Beim Zusammenbau selbst muss man den Kopf eingeschaltet haben, ansonsten sind schnell teure Teile kaputt… oder Schlimmer, beim Flug selbst können defekte auftreten und der ganze Copter ist hin.

Als Boardcomputer kommt die DJI Wookong M Steuerung zum Einsatz.

 

Hier noch kurz ein Foto des Copters in der Luft:

Copter in der Luft

 

 

Oft wird gefragt, wieviel denn der Copter so kostet… hier nun eine Auflistung:

Copter, Bausatz & Boardcomputer, Kamerahalterung, Fernsteuerung, Akkus, 1Stk, Ladegerät Netzteil, Ladegerät Balancer, Diverse Kleinteile

Total „bis man fliegen kann:“ ~4300.–

Liveview Monitor + Videodownlink, Ersatzakkus 2Stk, andere Ersatzakkus, Lipotester, Ersatzpropeller, LED-Stripes, GoPro, 64GB, LiveOut-Kabel, zweiter Balancer, diverses Kleinmaterial, Werkzeug

Total: ~7000.–

Mittlerweile habe ich mir jedoch nochmals einen anderen Balancer gekauft, nochmals andere Akkus, nochmals anderes Werkzeug und kleinmaterial und Zeugs und… Naja, es ist halt doch irgendwie ein Hobby! Ich selbst hatte überhaupt keine Erfahrung mit Modellflug, und auch eher weniger mit dem Zusammenbau, Löten oder der Technik an und für sich. Mit grosszügiger Unterstützung von vielen bin ich jedoch bis jetzt von grösseren Enttäuschungen oder gar Abstürzen verschont geblieben.